Übersetzungsdienste für Webseiten – was die Zukunft bereithält.

Jeder weiß, wie wichtig es ist, mit dem Kunden richtig zu kommunizieren. Wenn Sie in einen Laden in London gehen, würden Sie nicht erwarten, dass der Verkäufer Französisch mit Ihnen spricht. Ähnlich ist es, wenn Sie einen Laden in London betreten und der Verkäufer ein Gespräch in gebrochenem Englisch beginnt – dann stellen Sie wahrscheinlich die Dienstleistung infrage.

Das Internet verändert sich sehr schnell, und auch die Welt, in der wir leben, dennoch bleibt der wesentliche Aspekt eines guten Kundenservices überall gleich. Wenn Sie Geschäfte tätigen, ist eine angemessene Kommunikation essentiell. Daher müssen Übersetzungsdienstleister für Webseiten hart daran arbeiten, damit Unternehmen wie das Ihre so kommunizieren können, wie es der Kunde erwartet. Aber Anforderungen ändern sich und die Welt dreht sich ständig weiter – wie sieht also die Zukunft aus?

China

Die chinesischen Märkte sind zweifelsohne für Unternehmen von zunehmender Bedeutung und Relevanz, daher ziehen immer mehr Menschen Website-Übersetzungsdienste für ein chinesisches Publikum in Erwägung. Mit über 1,2 Milliarde chinesischer Online-Leser ist der chinesische Markt hart umkämpft und Ihr SEO muss sehr gut, Ihre Inhalte äußerst relevant und fesselnd sein, um sich von anderen Anbietern hervorzuheben.

Cloud-Lösungen

Crowd- oder Cloud-Sourcing sind Lösungen, die zunehmend an Bedeutung gewinnen und in vielen Bereichen genutzt werden, von der Filmförderung bis hin zur Politik – aber funktioniert das auch bei Übersetzungen? Viele Unternehmen denken, dass die „Macht des Volkes“ genutzt werden kann, um Qualität zu steigern und Kosten zu senken. Allerdings ist dies vielmehr der hoch entwickelten Infrastruktur bestimmter Übersetzungsdienste zu verdanken, die den in hohem Grad unvorhersehbaren Charakter von Crowdsourcing versuchen auszugleichen. Hierbei könnte es sich um eine Lösung für die ferne Zukunft handeln, aber nicht für die Bedürfnisse von „Hier und Jetzt“ eines durchschnittlichen Unternehmens.

Technologischer Wandel

Viele Unternehmen nutzen bereits eine Mischung aus computergestützten Übersetzungsdiensten für Websites und menschlicher Arbeitskraft und denken, dass diese Arbeitskräfte irgendwann im Laufe der Zeit abgebaut werden. Allerdings bleibt immer noch die Intuition der entscheidende Faktor, denn Inhalte, die nicht „richtig“ klingen, können mit einem echten Übersetzer besprochen und so intuitiv die richtigen Abänderungen getroffen werden. Solange der Inhalt von Menschen gelesen wird, werden solche Feinheiten des Änderungsprozesses in der Zukunft wahrscheinlich im Regelkreis der Übersetzungsdienste bleiben.

Märkte auf dem Vormarsch

Einige Länder wie Bangladesch sind arm, können aber in Zukunft aufgrund der großen Bevölkerungszahl zunehmend an Macht gewinnen. Sind die Voraussetzungen gut, verbreiten sich Mobiltechnologie-Märkte wie ein Lauffeuer, und diese Märkte – und Sprachen – werden eines Tages für Website-Übersetzungsdienste maßgebend sein. Die Frage lautet nicht ob, sondern wann? Und vor allem wer? Wer wird den Großteil der von den Unternehmen geforderten Übersetzungsleistungen anbieten, wenn es dazu kommt?


Artikel teilen

Sign up to our newsletter

Sign up