In 4 Schritten zur mehrsprachigen Videodatei

Das Erstellen von guten Voiceovers kann sehr herausfordernd sein, vor allem wenn Videos mehrere Sprachen enthalten. Capita Translation and Interpreting hat 4 Schritte definiert, in denen erklärt wird, welche Einzelheiten bereits zu Beginn der Videoproduktion beachtet werden sollten und damit den Prozess erheblich zu vereinfachen.

1. Texterweiterung berücksichtigen

Beim Anfertigen eines Videos in deutscher Sprache immer ausreichend Platz und Zeit zwischen den einzelnen Sätzen lassen, damit ggf. längere Voiceover-Sätze später leicht eingefügt werden können und mit der Timeline übereinstimmen.

Wenn eine Sprache in eine andere übersetzt wird kommt es oft zu Mehrtext und die neue Version ist länger als das Original. Das Gegenteil kann als Textreduzierung bezeichnet werden.. Ist mehr Text vorhanden, ist es notwendig kreativ zu übersetzen, (das Skript so zu editieren, dass es kürzer ist) damit es in den originalen Zeitverlauf des Videos passt. Es ist nicht immer einfach, trotzdem die gleiche Bedeutung wie im Deutschen wiederzugeben.

Wenn man sich über die Problematik von Texterweiterung und –reduzierung vor Beginn der Videoproduktion im Klaren ist und das Video gezielt für spätere Voiceovers erstellt, ist man bei der Lokalisierung der Konkurrenz einen Schritt voraus.

2. Zeiteinteilung und Geschwindigkeit des Voiceovers beachten

Gerade im Bezug auf diesen Punkt kann Texterweiterung dazu führen, dass ein Video nach der Neuvertonung unnatürlich klingt. Achten Sie darauf, die Geschwindigkeit des originalen deutschen Voiceovers dementsprechend anzupassen, dass auch übersetzte Sprache beim Einfügen so natürlich wie möglich klingen wird.

Ein Beispiel: eine deutsche Videodatei muss in 10 weitverbreitete Sprachen übersetzt werden. Das deutsche Video enthält ca. 500 gesprochene Worte, aber das übersetzte Skript ist unter Umständen entweder bis zu 700 Worte lang oder besteht nur aus 300 Worten. Geschriebener Text im Skript kann, je nach Fremdsprache, bis zu -55% kürzer oder bis zu +60% länger sein.

3. Längere Version eines Videos herstellen

Bei der Übersetzung aus dem Deutschen können Fremdsprachen bis zu 30%, asiatische Sprachen sogar bis zu 60% Texterweiterung bedeuten. Die Länge des Skripts kann auch aufgrund der verwendeten Terminologie, dem Thema, der Satzstruktur, der Sprechgeschwindigkeit und dem Stil, in welchem der Text verfasst wurde, schwanken.

Nachstehende Beispiele zeigen, wie sich bei einer Übersetzung von Englisch auf Französisch verschiedene Themen auf die Textlänge auswirken;

Allgemeiner Text: +25 / +40 %

Literatur: +15 / +25 %

Technische Themen (Physik, Mathematik): 0 / +10 %

Wirtschaft/Recht: +5 / +15 %

4. Übersetzung zuerst

Im Idealfall (falls Zeitrahmen und Ressourcen es ermöglichen) wird das deutsche Skript bereits vor Herstellung der Videos in alle Zielsprachen übersetzt. Die übersetzten Skripte können dann von einem Übersetzer zeitlich angepasst werden und Sie können den Zeitverlauf Ihrer mehrsprachigen Videos genau berechnen. Das hilft bei der Planung, wie lang die Zeitschiene für jede Sprache sein muss.

 

Falls Sie bei der Anfertigung mehrsprachiger audiovisueller Inhalte Unterstützung benötigen, schicken Sie eine Email an: enquiries@capita-ti.com



Artikel teilen

Sign up to our newsletter

Sign up