5 Überlegungen für die Gestaltung Ihrer mehrsprachigen Website

Glückwunsch! Sie haben eine einmalige Chance erkannt, sozusagen einen geheimen Plan verfolgt, mit dem Sie zusätzliche Einnahmequellen generieren und Ihre Marke weltweit vermarkten können. Kurz gesagt, Sie denken darüber nach, Ihre Website mehrsprachig zu gestalten.

Den Nutzen, den Sie aus dem Einrichten und Erhalt einer mehrsprachigen Website ziehen, ist einfach riesig, und Menschen rund um den Globus werden sich langsam dieser Tatsache bewusst. Innerhalb weniger Monate können Sie effektiv neue Märkte erschließen und Ihre Produkte und Dienstleistungen an eine deutlich größere Zielgruppe verkaufen, die auf diese Weise vielleicht zum ersten Mal von Ihrer Marke erfährt.

Das Entwickeln einer mehrsprachigen Web-Strategie ist sicherlich keine leichte Aufgabe, denn hierbei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Ein ungeeigneter Markt führt oftmals zu Ineffizienzen und interne Ressourcen werden nicht ausreichend eingesetzt.

1.  Internationale Kundenbetreuung

Sie haben in Ihre Website investiert, der internationale Geschäftsverkehr ist am Florieren und Sie werden mit Anfragen bombardiert. Aber wie bearbeiten Sie die Anfragen? Tatsache ist, dass Sie, sollte Ihre mehrsprachige Website ein Erfolg sein, über Kontaktformulare und E-Mails vermehrte Online-Anfragen von ausländischen Kunden erhalten.

Der nächste Schritt im Planungsprozess ist die Entwicklung einer Strategie, wie Sie auf diese Kundenanfragen reagieren und mit Ihrem Unternehmen Kunden erreichen können. Forschungsergebnisse zeigen, dass sich bei Online-Käufen (Quelle: eConsultancy) 83% aller Kunden ein hohes Maß an Kundenorientierung wünschen. Daher sollten Sie einen mehrsprachigen Kundenservice in Erwägung ziehen. Eine optimale Voraussetzung ist natürlich, wenn Sie in Ihrem Unternehmen mehrsprachige Mitarbeiter beschäftigen oder über Auslandsniederlassungen verfügen.

2.  Vermarkten Sie sich

Ein entscheidendes Kriterium ist auch, ob Sie Ihre Produkte in den internationalen Zielregionen effektiv vermarkten können. Wenn Sie in eine mehrsprachige Website investiert haben, sollten Sie dann Ihre Marketinganstrengungen bezüglich der Website nicht zunehmend auf den internationalen Geschäftsverkehr konzentrieren? An dieser Stelle kann eine mehrsprachige SEO nützlich sein. Es ist ja schön und gut, eine Website in mehreren Sprachen zu haben, aber wie sollen die Kunden Sie finden? Und vergessen Sie nicht Social Media – viele große internationale Marken verfügen über verschiedene auf Ihre jeweiligen Marken zugeschnittene Twitter-Profile.

3.  Recherchieren Sie

Die Entscheidung, ein neues internationales Publikum zu erreichen, gestaltet sich als weitaus komplexer als lediglich festzulegen, welches Land über ausreichend Nachfrage und ein vorhandenes Kundenpotenzial verfügt. Vielmehr handelt es sich um eine unternehmerische Entscheidung, die kulturelle Einkaufsgewohnheiten, die Wettbewerbslandschaft und künftige Geschäftsentwicklungen dieser Länder berücksichtigen sollte.

Um den richtigen internationalen Markt zu ermitteln, ist die Marktforschung entscheidend. Wenn Sie keine echten Läden oder Fertigungsanlagen betreiben, sondern über ein Online-E-Commerce-Geschäft verfügen, sind bestimmte Faktoren wichtiger als andere. Auch sollten Sie auf Kunden eingehen, die vor Ort kaufen, und mehr über die gewünschten Zahlungsmethoden Ihres Marktes erfahren. Beteiligen Sie zahlreiche Interessensgruppen an Ihrem Unternehmen (möglichst mit unterschiedlichen Erfahrungen) und nehmen Sie sich ruhig ein paar Wochen Zeit, Informationen über Ihre potenziellen Märkte einzuholen.

4. Mobil sein

Die Suchmaschine Google gab kürzlich bekannt, dass Webseiten, die auf mobile Anwendungen und Tablets zurückgreifen, von Suchmaschinen erheblich höher positioniert werden. Das ist auch nicht verwunderlich: Das Smartphone hat den PC/Laptop als bevorzugtes Gerät für die Internetverbindung überholt (Quelle: Ofcom), und auch Tablets sind am Kommen. Wenn Sie über eine firmeneigene App verfügen, sollten Sie diese ebenso lokalisieren lassen – besonders bei ostasiatischen Märkten, bei denen steigende App-Downloads verzeichnet wurden, wenn sie auf der eigenen Sprache erhältlich sind.

5. Inhalte erstellen

Durch das kontinuierliche Hinzufügen von Inhalten gestalten Sie Ihre Website für das Zielpublikum ansprechender und optimieren gleichzeitig Ihre Suchmaschinenrankings. Texte in der jeweiligen Landessprache sind die reinste Form der Lokalisierung, und der Text, der perfekt auf Ihren lokalen Markt zugeschnitten ist, ist ideal für Blogs, Produktlisten und Marketing-Inhalte.